Alle machen Social Media Phones…

by

Gestern bat Microsoft um 19 Uhr überraschend ins Netz, heute Morgen lud Nokia vorgezogenermaßen um 10 Uhr (MESZ) zum virtuellen Event ins Web ein. Ein PC mit Web-Kamera wäre nicht schlecht, hieß es in der Mail, alles weitere sei auf http://… zu finden.

Also rein ins Netz, den Count-Down abgewartet und schlag 10 Uhr war die Seite http://events.nokia.com/everyoneconnect/ verfügbar.

Drei neue Geräte gilt es zu vermelden, die dem allgemeinen Trend zu „Social-Media-Phones“ folgen. Gestern Abend (deutscher Zeit) das „KIN“-Phone von Microsoft, wo sich die bestellten Fans in Blogs und Foren überschlagen, ich finde diese Telefone irgendwo langweilig, so eine Mischung aus Blackberry und Palm Pre, mal sehen, wie sich das anfühlt. Wir müssen hier noch bis Herbst warten.

Da Microsoft als Hauptkonkurrenten „Apple“ im Blick hat, haben sie sich mit den Netzbetreibern Verizon für die USA bzw. Vodafone für Europa zusammengetan, zumal Verizon und Vodafone mit einander „verwandt“ sind, Vodafone hält 45% der Anteile von Verizon und umgekehrt sind es 33%, das nur mal am Rande.

Henning Gajek mit dem Nokia C3

Virtuelles Nokia C3

Zurück zu Nokia: Wenn man eine Web-Cam hat, kann man ein interessantes Experiment machen. Event-3D-Seite aufrufen, dem Flashplayer den Zugriff auf die eigene Webcam erlauben. Was tun, wenn der heimische PC keine Kamera hat? Beispielsweise zum Nokia Booklet 3G greifen, denn da ist eine drin 🙂 Nun eine „Eintrittskarte“ mit einer Sprechblase drauf ausdrucken. Diesen Ausdruck vor die Web-Cam halten und ein wenig schwenken, bis es passt und …

Tataa – aufeimal sehe ich auf dem Blatt Papier auf dem Bildschirm nicht mehr die gedruckte Sprechblase sondern das funkelnagelneue Nokia C3.

Das Nokia C3 ist das erste Serie 40 Telefon mit QWERTZ-Tastatur. Braucht man das bei Serie 40 ? Wenn man viele e-mails oder Nachrichten per SMS oder Web 2.0 („Social Web“) verbreiten will, ist das eine spürbare Erleichterung.

Alles soll mit einem Klick gehen und Opera Mini ist auch schon drauf, falls der WebKit Browser nicht reichen sollte. Eine 8 GB SD-Karte schadet nicht, ein Radio auch nicht und ein Quadband-Empfänger für den USA-Urlaub auch nicht. UMTS beherrscht das C3 nicht, aber das braucht es für ein paar Nachrichten auch nicht unbedingt, wenn der lokale Netzbetreiber sein EDGE-Netz im Griff hat. Als Liefertermin würde ich mal mit Juni/Juli 2010 rechnen.

Das Nokia C6 sieht irgendwie dem Nokia N97 (Mini) ähnlich. Von den Massen ist es ähnlich, Mit 150 Gramm hat man was in der Hand. Bei HSDPA und HSUPA ist das C6 deutlich flotter (7,2 MB/s down, 5,76 MB/s up, wenn das eigene Netz das schafft) die Kamera hat die gleichen Werte wie das N97, es fehlt aber ein Hinweis auf die Carl Zeiss Optik (die beim N97 drin ist) der BL4-J Akku soll etwas mehr Standby-Zeit ermöglichen, als beim N97mini, die Werte gelten bei Endanschlag Funkversorgung, wenn das Gerät nicht angerührt wird, die Praxis wird es zeigen, erste Exemplare dürften Juni/Juli auf dem Markt kommen.

Dann noch das Nokia E5, das stark dem E71 oder E72 ähnelt.

Das E5 ist gegenüber dem E72 gut 2mm dicker geworden, wiegt aber trotz mehr Volumen etwas weniger. Vermutlich wurde mehr Kunststoff als Metall verbaut. Während das E72 noch 16 Millionen Farben anzeigen kann, sind es beim E5 nur 256.000 Farben, es hängt davon ab, was man mit seinem Handy machen will. Videotelefonieren wird man mit dem E5 sicherlich nicht, denn eine Frontkamera hat es offenbar nicht. Macht nichts, die Zahl der Video-Telefonierer ist ziemlich gering, solange eine flächendeckende 3G Versorgung weiter ein großer Wunschtraum bleibt. Der 5 Wege Trackball wurde nicht weiter verfolgt, die Schnellfunktionstasten des E72 finden sich auf der Frontblende des E5 auch nicht wieder.

Ein kurzer Blick in die Szene: Die Freaks sind enttäuscht. Sie hätten von Nokia ein Superphone, extrem leicht, mit Metallgehäuse, Akku mit extremer Lebensdauer bei ultra hoch auflösendem Brillianzdisplay erwartet und ein Prozessor, wo das in die Jahre gekommene Symbian OS v9.3 Serie Release 3.2 mindestens durch das kommende „Symbian 3“ ersetzt wird. Doch solche Geräte zu entwickeln  braucht Zeit und kostet Geld und Nokia fürchtet, daß die große Menge der Kundschaft, die ihre Handys langsam wieder selbst kaufen und bezahlen und nicht mehr vom Netzbetreiber „subventionieren“ lassen, nicht die notwendigen Preise bezahlen würde.

Also ein Wechsel zu HTC oder in die Windows Mobile Welt? Da ist Telefonieren eher ein Nebenprodukt. Ich persönlich hätte Angst, daß ankommende ANrufe untergehen, weil das Betriebssystem mit zig anderen Tasks und Programmen und Widgets beschäftigt ist…

Warten wir bis zum Herbst, dann soll auch das E5 auf dem Markt erscheinen. Und bis dahin werden weitere Smartphones das Licht der Welt erblicken.

_

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , ,

2 Antworten to “Alle machen Social Media Phones…”

  1. nordwind24 Says:

    Mal ehrlich, mein E71 ist ein ziemliches perfektes Telefon, aber in iPhone-Zeiten irgendwie langweilig in seiner Perfektion. Seit etwa einem Monat besitze ich ein iPhone und konnte mich zwischenzeitlich prächtig aufregen, über Dinge, die nicht gehen, bei Nokia und wohl auch sonst hingegen selbstverständlich sind. Dennoch möcht es, das iPhone, nicht mehr missen. Bin gespannt, ob Nokia die verpennte Zeit aufzuholen vermag.

  2. hrgajek Says:

    Wie bitte? Du bist mit einem perfekten Telefon unzufrieden? Das ist ja… ungewöhnlich. Kannst du das irgendwie plausibel begründen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: