Skurile PR oder Was Pendler ärgert…

by

Ich bekomme täglich einen bunten Stapel Pressemitteilungen durchgehend per e-mail, die Zahl der Faxe ist gegen Null gesunken, Pressemittelung per Briefpost gibt es auch noch. Heute flattert mir – per e-mail- eine Ankündigung über eine neue Studie ins Haus, welche die größten Ärgernisse für Pendler (abgesehen vom Eyjafjallajokull, den hatten wir ja schon 🙂 enthüllen will.

PopCap Logo

PopCap.Com

Befragt wurden 1.564 Erwachsene (über 18 Jahre) in Großbritannien, die Ergebnisse könnten auch auf dem Kontinent gültig sein. Absender ist die Firma PopCap.com, ein Multi-Plattform-Anbieter für unterhaltsame, einfach zu erlernende, fesselnde Videospiele, welche die Benutzer zwischen 6 und 106 Jahren in ihren Bann ziehen sollen.

PopCap wurde im Jahr 2000 gegründet, ist in Seattle im US-Bundesstaat Washington zu Hause und beschäftigt mittlerweile mehr als 275 Mitarbeiter in Seattle, San Francisco, Chicago (USA), Vancouver (Canada), Dublin (Irland) und Shanghai (China). Weltweit wurden nach Angaben von PopCap bereits über eine Milliarde PopCap-Spiele aus dem Internet heruntergeladen. Das beliebteste PopCap-Spiel, Bejeweled®, wurde weltweit über alle Plattformen hinweg bereits mehr als 50 Millionen Mal verkauft. PopCap-Spiele sind in sozialen Netzwerken, im Internet, auf Desktop-Computern, auf zahllosen Mobilgeräten (Mobiltelefone, Smartphones, PDAs, PocketPCs, iPods, iPhones und mehr), auf beliebten Spielkonsolen (beispielsweise Xbox, und DS) und sogar auf Unterhaltungssystemen in Flugzeugen zu finden. PopCap entwickelt „Casual Games“, also massentauglichen Gelegenheitsspiele mit kurzer Spieldauer.

Zurück zur Studie:

Was ärgert denn nun die Pendler auf dem Weg von und zur Arbeit?

Grausam klingelnde Handys?

Laut telefonierende Mitmenschen?

Nein.

Es ist viel banaler. Am meisten stören beim Pendeln Menschen, die unangenehm riechen.

Frauen finden es abstoßender als Männer. Knapp dahinter auf dem zweiten Platz sind Menschen, welche sich laut an ihrem Mobiltelefon unterhalten. Mehr als die Hälfte der Befragten empfindet dies als störend. Fast die Hälfte der Pendler hören Mitreisenden bei Gesprächen zu. Über die Hälfte schauen anderen beim Lesen von Zeitungen, Textnachrichten oder vertraulichen Dokumenten über die Schulter des Nachbarn. Überraschend ist, dass Frauen weniger tolerant gegenüber Kindern und Babies sind als Männer – außerdem lesen sie öfter Bücher, schreiben Nachrichten oder spielen unterwegs.

Männer bevorzugen Kreuzworträtsel, hören Musik oder tun einfach nichts. Das Spielen unterwegs stielt immer mehr Zeit von traditionellen Aktivitäten, wie dem Lesen von Büchern oder Zeitungen. Über ein Viertel der Briten zwischen 16 und 24 spielen Spiele auf mobilen Geräten, um sich die Zeit auf Reisen zu vertreiben. Vor 10 Jahren taten dies nur elf Prozent. Obwohl viele Pendler dazu neigen, unterwegs zu telefonieren, unterhalten sich nur sieben Prozent mit ihren Mitreisenden!

Falls die Vulkanasche wieder einmal für Reisechaos sorgen sollte, soll nach den Ideen der Spielehersteller die umfangreiche Studie ein wenig für „unterhaltsame Ablenkung“ sorgen, bis die Frage geklärt ist, ob es weiter geht oder nicht. Und nein, der Hersteller hat natürlich gar nichts dagegen, wenn die Pendler und wartenden Reisen sich die Zeit mit einem Spiel von PopCap etwa auf einem Handy oder anderem mobilen Device vertreiben.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: