Mobil-Surfers Lust – Mobil-Surfers Frust…

by

Rodrian Schulz (Name geändert) ist viel unterwegs. Einen Festnetzanschluß hatte er lange nicht mehr, das geht doch heute alles mobil. Wirklich?

Laptop mit o2 Surfstick

Laptop mit o2 Surfstick

Für sein mittelaltes Laptop hat er sich einen Datenstick von Huawei gekauft, im Kaffee-Laden. Reingesteckt, Software installiert und rein ins Netz. Manchmal gehts, manchmal gehts nicht. Ärgerlich. Also eine andere SIM-Karte gekauft. So schön orange, die funkt in einem grünen Netz. Je nachdem, wo er sich befindet und wie das Wetter draußen ist, geht es, manchmal auch nicht.

Auch keine Lösung. Also noch eine Karte bstellt, die von der Tageszeitung mit den riesigen großen Buchstaben, die angeblich fast keiner liest.

Rot ist die Karte – rot wie das Netz und das geht schon besser, aber auch nicht immer. Dann ist das andere Netz wieder gut.

Am Ende hat er noch eine schwarze SIM-Karte gekauft, mit einem eigenen Stick und eigener Software. Die funken in einem D-Netz steht auf der Verpackung. Es hat einen Tag gedauert, bis es lief, meistens läuft es, manchmal hakt bei ihm die Software, hier und da hat er auch kein Netz.

Jetzt hat er auf seinem Rechner verschiedene Software für verschiedene Sticks und wundert sich, daß es manchmal geht und manchmal nicht.

Treibersoftware für USB-Sticks und am besten noch von verschiedenen Herstellern zur gleichen Zeit auf einem Rechner, das ist schon eine heikle Geschichte, weil sich die Treiber in die Quere kommen können. Also mal alles deinstalliert, das bekannte Reinigungsprogramm CC-Cleaner (http://www.piriform.com/) drüber geschickt und eine Software installert. Die Kaffee-Trinker liefern einen Stick von 4G-Systems. Das ist ja schon praktsich, daß die Software auf den Sticks bereits drauf ist und sich bei Bedarf selbst installiert.

Die Ergebnisse können verblüffend sein: Nicht überall wo HSDPA oder HSUPA drauf steht, ist auch full Speed drin. Mit dem roten Netz wird HSUPA angezeigt, die Downloadrate lag bei ihm bei 4,4 kB/s. Rote Karte raus, blaue Kaffee-Karte rein: 6,6 kB/s. Oha.

Natürlich sind das alles keine allgemeingültigen Ergebnisse, eher individuelle Beobachtungen.

Nur: Rodrian Schulz hat die Nase voll und jetzt einen Festnetzanschluß mit DSL bestellt. Da er abseits der Ballungsgebiete wohnt, hat er seinen Anschluß bei denen in Magenta geordert. Da bekommt er im ersten Jahr für 31,45 Euro pro Monat einen Telefonanschluß mit Sprachflatrate ins Festnetz, Internet mit („bis zu“) DSL-16000 und eine Internet-Flatrate (im 2. Jahr sind es 34,95 Euro im Monat, dazu kommen noch einmalig 59,95 Euro für die Einrichtung eines Anschlusses, DSL gibts bis 30.1.2011 kostenlos, vor dem Vertragsabschluß IMMER das Kleingedruckte lesen!)  

Dann schaumer mal, ob das alles reibunglos klappt. In seinem neuen frisch renovierten Heim hat er noch ein paar Drähte gefunden, die wohl vor langer Zeit fürs Telefon gewesen sein müssen. Sie wurden aber schon sehr lange nicht mehr genutzt. Da muß ein Techniker erst mal suchen gehen. Hoffen wir, daß das auch klappt.

Und für den mobilen Daten-Nomaden?

Es lohnt sich, auf jeden Fall einen USB-Stick ohne SIM-Lock zu kaufen und aus verschiedenen Netzen SIM-Karten bereit zu halten. Der Traum vom mobilen Surfen kann sonst schnell im mobilen Frust enden.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , ,

4 Antworten to “Mobil-Surfers Lust – Mobil-Surfers Frust…”

  1. iDet Says:

    Hallo Henning,

    mir ist nach so einer PROBIERPHASE auch die Lust an Testen vergangen. Eine „o2-Prepaid“-eigene Software mochte auf meinen MacBook wohl nicht mit all den anderen Treibern harmonieren.

    Mir hat es sogar das ganze MAC-OS-Leopard-System zerschossen, weil eine Programmierer von dem o2-ZTE-Stick wohl nicht mitbekommen hat, dass apple mittlerweile auf 64Bits-Systemen läuft. Er hat einfach ein Teil im System durch ein steinaltes ausgetauscht. Bums … nix ging mehr. (gut das apple die TIME-Machine als BackUp hat).

    Nun habe ich nur noch 2 Netze. Meine o2-Multicard und eine VF-Websession wenn es mal mit den blauen Netz nicht geht. (letztes Jahr bei mit 2x vorgekommen)

    VF ist in der Fläche schon überraschend … Aber so wie sie die 3G-Netzabdeckungskarte gezeichnet haben … ist es niemals.

    Ansonsten schlägt sich die o2-Mulitcard extrem gut! Und so oft brauche ich es nun auch nicht !

  2. Thomas Says:

    Hallo Henning,
    hier in Köln gibt es eine echte Alternative fürs mobile Surfen. Netcologne betreibt im Stadtgebiet Köln inkl. den näheren Außenbezirken ein 450MHz-Netz in CDMA-Technologie, welches mittlerweile für jeden Interessenten nutzbar ist. Anfangs war es nur für Studenten und Taxifahrer. Es ist äußerst Preiswert mit 9,90 Euro/Monatspauschalpreis, 12 Monate Laufzeit -den Stick gibt es bei der Anmeldung für 49,99Euro und bei 24 Monaten Laufzeit gratis- und bringt (Maximalwerte) 2 Mbit/Sekunde in Richtung Netz->Laptop und umgegehrt 1,8 Mbit. Das ganze nennt sich „Mobile Speed Net“ und ist meiner Ansicht nach sehr zu empfehlen. Sehr gute Abdeckung, Netzstabilität und Gebäudeversorgung, aber eben im Augenblick nur in Köln verfügbar.

  3. Henning Gajek Says:

    Hallo Thomas,

    die Technik klingt interessant, aber macht eine Insellösung (die nur in Köln funktioniert) wirklich Sinn? Ist die Erfolgstory von GSM & Co. nicht gerade deshalb entstanden, weil es (nahezu) überall nutzbar ist? 🙂

  4. Andreas Niggemann Says:

    Rodrian Schulz hätte sich die ganze Sache deutlich leichter machen können wenn er einen MiFi (also einen WLAN-UMTS-Router) einsetzen würde 🙂
    Das Ding kann man dann nämlich auch mal ans Fenster legen wo etwas besserer Empfang möglich wäre. Und man muss keine Software installieren.
    Wenn man mit mehreren Datensticks hantiert ist MWconn (www.mwconn.net) als Einwahlsoftware ganz praktisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: